Wasser, Erdgas, Wärme und Mineralfreibad

Ein Stück Lebensqualität

Korrektur des bisherigen Entlastungsbetrags nach dem Erdgas-Wärme-Preisbremsen-Gesetz (EWPBG) der Sparte Fernwärme

 

Mit Schreiben vom 05.05.2023 haben wir unsere Fernwärmekunden über die Entlastung nach dem EWPBG informiert. Bei der Berechnung Ihres Entlastungskontingents (80% der Jahresmenge, Stand September 2022) haben wir einen systembedingten Fehler festgestellt, welcher fälschlicherweise den Verbrauch aus der im Frühjahr 2023 erstellten Jahresabrechnung für das Kalenderjahr 2022 ermittelt hat und nicht den Wert aus dem Abrechnungszeitraum des Vorjahres 2021. Diesen Fehler werden wir rückwirkend zum 01.01.2023 korrigieren.

 

Das bedeutet: Der Entlastungsbetrag wird anhand des richtigen Entlastungskontingents (2021) rückwirkend ab Januar neu berechnet und eine etwaige Differenz Ihrem Kundenkonto gutgeschrieben.

 

Was passiert mit Ihren bereits gezahlten Abschlägen?

Wenn Sie uns bereits Abschläge nach dem bisherigen Abschlagsplan vom 05.05.2023 überwiesen haben oder diese von uns eingezogen wurden, sind keine Beträge mehr offen. Der Anteil, der durch die jetzige neue Berechnung des Entlastungsbetrags zu viel gezahlt wurde, wird auf Ihrem Kundenkonto bis zur Turnusabrechnung 2023 geparkt und dann automatisch verrechnet. Eine frühere Auszahlung oder Anrechnung auf die künftigen Abschläge kann leider systembedingt nicht stattfinden. Wir bitten hierfür um Verständnis.

 

 

Der Juli-Abschlag an die Stadtwerke Bönnigheim wird nun am 15.09.2023 fällig.

 

Der September-Abschlag wird dann erst am 15.10.2023 fällig.

 

Für alle Kunden mit Sepa-Lastschriftmandat bedeutet dies, dass an diesem Tag der Abschlag von Ihrem Konto abgebucht wird. Bitte achten Sie auf ausreichend Guthaben, damit Zahlungsrückläufer vermieden werden können.

Alle Selbstzahler bitten wir nun, sofern noch nicht geschehen, den Juli-Abschlagsbetrag an uns zu überweisen.

 

Das vorangegangene Informationsschreiben vom April verliert somit seine Wirkung.

 

Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung

 

Veröffentlicht: 08.09.2023

Anpassung der Mindest-Anschlussleistung

an die Wärmenetze Schlossfeld und Amann-Areal

 

Der Gemeinderat hat in seiner öffentlichen Sitzung am 26.05.2023 über die Anpassung der Mindest-Anschlussleistung an die Wärmenetze Schlossfeld und Amann-Areal beraten (siehe auch www.boennigheim.de > Ratsinformationssystem). Gemäß § 3 Abs. 1 AVBFernwärmeV n.F., hat der Kunde einen Anspruch auf Anpassung der vereinbarten Anschlussleistung. Diesem Anspruch ist der Gemeinderat mit seinem Beschluss, eine Reduzierung unter den in den Technischen Anschlussbedingungen festgelegten 10 KW zu ermöglichen, nachgekommen.

Der „Antrag auf Reduzierung der Fernwärme-Anschlussleistung“ steht ab sofort auf der Website der Stadtwerke Bönnigheim im Downloadbereich > Fernwärmeversorgung zur Verfügung. Informationen zu Voraussetzungen, weitere Umsetzung und Kosten können Sie dem Antrag entnehmen. Wir bitten um Verständnis, dass nur vollständig ausgefüllte und unterschriebene Anträge bearbeitet werden können.

 

Veröffentlicht: 30.05.2023

Infoveranstaltung zur aktuellen Fernwärmeversorgung Schlossfeld am 28.02.2023

 

Der Energiemarkt insgesamt ist nach wie vor sehr turbulent, auch wenn sich der Gasmarkt in den letzten Wochen etwas entspannt hat. Hinzu kommt eine zwar leicht zurück gegangene, aber immer noch sehr hohe Inflationsrate. Lieferkettenprobleme und Preissteigerungen bei Routinewartungs- und Unterhaltungsarbeiten sorgen ebenfalls für Belastungen in der Wärmeerzeugung.

 

Um die Auswirkungen dieser preistreibenden Faktoren auf die Wärmeerzeugung in Bönnigheim näher zu erläutern, fand am Dienstag, 28.02.2023, 18.00 Uhr im großen Sitzungssaal Rathaus Bönnigheim eine Infoveranstaltung statt. Der Mechanismus der Gasbeschaffung als größter Kostentreiber wird von der für die Sparte Gas zuständigen kaufmännischen Betriebsführung,  Heilbronner Versorgungs GmbH, erläutert. Auch ein Ausblick auf die notwendige Trans­formations­planung zur mittelfristigen Ablösung von fossilen Brennstoffen wird dargestellt. 

 

Hierzu luden die Stadtwerke Bönnigheim alle interessierten Anwohner und Anwohnerinnen aus dem wärmeversorgten Wohngebiet Schlossfeld ein.

 

Hier die Präsentation zur Veranstaltung.

 

veröffentlicht: 06.02.2023

aktualisiert: 01.03.2023

Preisbremse für Gas- und Wärmekunden

gem. Erdgas-Wärme-Preisbremsen-Gesetz EWPBG

 

Ab März sinkt Ihr Abschlag. Sie erhalten zeitnah Post von uns.

 

Nähere Informationen zur Gaspreisbremse erhalten Sie hier.

 

Nähere Informationen zur Wärmepreisbremse erhalten Sie hier.

 

 

veröffentlicht: 13.01.2023

aktualisiert:     28.02.2023

Amtliche Bekanntmachung:

Rückwirkendes Inkrafttreten der Abwasser- und Wassergebühren zum 01.01.2023

 

Die Stadt Bönnigheim ist rechtlich verpflichtet, Änderungen bei den Abwasser- und Wassergebühren im Rahmen einer Gebührenkalkulation nachzuweisen und durch die Änderung der Abwassersatzung sowie der Wasserversorgungs-satzung festzustellen.

 

Die Beschlussfassung der neuen Gebührensätze kann erst im kommenden Jahr erfolgen.

Wir weisen darauf hin: Die Abwasser- und Wassergebühren für das Jahr 2023 werden rückwirkend zum 01.01.2023 in Kraft treten. Es können sich durch die Neukalkulationen auch höhere Gebührensätze ergeben.

 

Bönnigheim, 19.12.2022

Albrecht Dautel, Bürgermeister

 

veröffentlicht: 19.12.2022

Allgemeines zur Anpassung der Fernwärmepreise

Wie aus der Presse zu entnehmen ist, mussten bereits sehr viele Energieversorger, vor allem im Bereich der Gasversorgung, ihre Tarifpreise erheblich anheben. Auch die Stadtwerke Bönnigheim mussten die Arbeitspreise in der Gasversorgung erhöhen. Somit sind auch die Abnahmestellen „Schlossfeld“ und „Amann-Areal“ von einer Preiserhöhung betroffen.

 

Bei einem reinen Vergleich der Wärmekosten mit andern Energieträgern (z.B. Erdgas) muss berücksichtigt werden, dass durch das in Bönnigheim in der Fernwärmeversorgung angebotene Versorgungspaket sämtliche Wartungs- Bereitschaftsdienst- und Reparaturkosten/-materialien an den Fernwärmestationen in den Fernwärmepreis einkalkuliert sind. Bei anderen Energieträgern (z.B. Erdgas) sind hierfür anfallende Kosten vom Anschlussnehmer zusätzlich zu leisten.

 

Wie auch in der Gasversorgung wurde vom Bund eine befristete Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes für Fernwärmentgelte von 19% auf 7% für den Zeitraum vom 01.10.22 -31.03.24 beschlossen. Diese Entlastung wird vollständig an die Fernwärmekunden weitergeleitet.

 

 

Anpassung der Fernwärmepreise im Wohngebiet „Schlossfeld“ ab 01.01.2023

In der Fernwärmeversorgung Schossfeld kommen zur Herstellung der Wärme drei Energieträger zum Einsatz: Gas, Wärme aus einem Blockheizkraftwerk (BHKW) und Holzpellets. Für den Betrieb des BHKWs wird ebenfalls Gas zur Erzeugung von Wärme und Strom benötigt. Auch der Holz-Pelletpreis hat im Laufe des Jahres 2022 eine erschreckende Preisentwicklung erfahren. Schließlich wird zur Spitzenabdeckung und zur Ausfallreserve Erdgas in einem Brennwertkessel, sowie einem weiteren Niedertemperaturkessel verwendet.

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 15.12.2022 die ab 1. Januar 2023 geltenden Preise der Fernwärmeversorgung im Wohngebiet „Schlossfeld“ beschlossen:

 

Arbeitspreis bisher

 

Arbeitspreis ab 01.01.2023

netto

brutto *

netto

brutto *

8,36 ct/kWh

9,95 ct/kWh

30,78 ct/kWh

32,93 ct/kWh

 

* Alle Bruttopreise enthalten die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer (bis 30.09.22: 19%, 01.10.22-31.03.24: 7%).

 

 

Anpassung der Fernwärmepreise im Wohngebiet „Amann-Areal“ ab 01.01.2023

Der Arbeitspreis in der Fernwärmeversorgung Amann-Quartier musste seit Aufnahme der Energieversorgung nicht erhöht werden und lag seit 01.01.2015 unverändert bei 7,54 ct/kWh.

 

Das Blockheizkraftwerk (BHKW) wird vorwiegend mit Biogas betrieben. Aufgrund des noch bestehenden Altliefervertrags für den Großteil der Biogas-Bezugsmengen konnte auf die Anhebung der Arbeitspreise bisher verzichtet werden. Mehrmengen müssen jedoch inzwischen zu Marktpreisen beschafft werden, die sich an den Bezugspreisen für Erdgas orientieren. Somit ist auch die Abnahmestelle „Amann-Areal“ von einer Preiserhöhung betroffen.

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 15.12.2022 die ab 1. Januar 2023 geltenden Preise der Fernwärmeversorgung im Wohngebiet „Amann Areal“ beschlossen:

 

Arbeitspreis bisher

 

Arbeitspreis ab 01.01.2023

netto

brutto *

netto

brutto *

7,54 ct/kWh

8,97 ct/kWh

18,74 ct/kWh

20,05 ct/kWh

 

* Alle Bruttopreise enthalten die jeweilige gesetzliche Mehrwertsteuer (bis 30.09.22: 19%, 01.10.22-31.03.24: 7%).

 

 

Ausnutzung Einsparpotential sowie Ausblick Energiepreisbremse

Von Seiten vieler politischer und gesellschaftlicher Akteure wird seit Monaten auf die dringende Notwendigkeit hingewiesen, mindestens 20 % der Heizenergie einzusparen, um die Energieversorgung in Deutschland sicherzustellen und damit die im Winter 2022/23 drohende Gasmangellage zu verhindern.

 

Darüber hinaus wurden vom Bund inzwischen vielschichtige Maßnahmen ergriffen, um die Haushalte vor übermäßigen Energiepreiserhöhungen zu schützen.

Neben der oben schon genannten Mehrwertsteuerabsenkung ab 01.10.2022 bis zum 31.03.2024 von 19% auf 7% hat der Bund inzwischen Beschlüsse zur Energiepreisbremse gefasst.

 

Im Rahmen der Soforthilfe werden allen Fernwärmekunden, die am 01.12.2022 durch die Stadtwerke Bönnigheim versorgt werden, (Jahresverbrauch <1,5 Mio. kWh) 120% des September-Anteils am Jahresverbrauch gutgeschrieben. Die Stadtwerke Bönnigheim werden dies im Rahmen der Jahresverbrauchsabrechnung, die im Januar/Februar 2023 erfolgt, umsetzen.

 

Darüber hinaus plant die Bundesregierung für 2023 eine sogenannte Wärmepreisbremse.  Sobald es hierzu aktuelle Informationen zur Umsetzung gibt, werden diese hier veröffentlicht.

 

veröffentlicht: 16.12.2022

aktualisiert: 04.04.2023

Neue Erdgaspreise ab 15.11.2022 – Wegfall der Gasbeschaffungsumlage

 

Kurz vor Inkrafttreten am 01.10.2022 wurde die Gasbeschaffungsumlage nach §26 EnSiG von der Bundesregierung am 29.09.2022 gestoppt.

Wir haben eine Preisanpassung zum 15.11.2022 angekündigt, welche auf den extrem gestiegenen Beschaffungskosten und der Erhebung bzw. Erhöhung von gesetzlichen Umlagen basiert.

Da die Gasbeschaffungsumlage nun entfällt, reduzieren wir den angekündigten Arbeitspreis zum 15.11.2022 um 2,419 Cent/Kilowattstunde netto (2,588 ct/kWh brutto inkl. 7% Mehrwertsteuer) gemäß §41 Absatz 6 EnWG.

 

Die genauen Preise ab dem 15.11.2022 finden Sie im Downloadbereich unter "Unsere Tarife im Überblick".

 

veröffentlicht: 27.10.2022

Anpassung der Gaspreise ab 15.11.2022

 

Das Bundeswirtschaftsministerium hat am 23.06.2022 die zweite Stufe des Notfallplans Gas aus­gerufen, die sog. Alarmstufe. Dies erfolgte, nachdem Russland die Gasflüsse deutlich reduziert hatte. In Folge der Lieferreduzierung sind die Großhandelspreise regelrecht explodiert und haben sich zuletzt auf historisch höchstem Niveau eingependelt.

 

Für die Kalkulation des Gaspreises kommen zu den gestiegenen Beschaffungskosten zwei neue Umlagen ab 01.10.2022 hinzu, die wiederum die Befüllung der Gasspeicher und die Mehrkosten für Ersatzbe­schaffungen aufgrund der reduzierten Liefermengen aus Russland ausgleichen sollen. Neu eingeführt wurde die Speicherumlage mit 0,059 ct/kWh netto. Gemäß §35c Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) werden die Kosten für die Befüllung der Gasspeicher vom Marktgebietsverantwortlichen auf die Stadtwerke Bönnigheim umgelegt. Die Umlage wird somit ebenfalls Bestandteil des Gaspreises. Einzelheiten zur Ausgestaltung der Umlage und Abschlagszahlungen werden durch die Bundesnetzagentur  im Einvernehmen mit dem Bundeswirtschaftsministerium geregelt.

 

Hinzu kommt auch die Umlage nach §26 Energiesicherungsgesetz  (EnSiG) mit 2,419 ct/kWh. Der neue § 26 EnSiG sieht die Möglichkeit vor, die steigenden Kosten der Gasimporteure bei der Ersatzbeschaffung ausgefallender Gaslieferungen aus Russland per Umlage auf die Gasverbraucher zu verteilen.

 

Die bestehenden Umlagen wie Bilanzierungsumlage SLP, Bilanzierungsumlage RLM, sowie die Konvertierungsumlage erhöhen sich ebenfalls ab 01.10.2022.

 

Mit Inkrafttreten der EnWG-Novelle müssen gesplittete Grundversorgungstarife spätestens zum 01.11.2022 zusammengelegt werden. Die Kunden, die bisher im Grundversorgertarif II eingruppiert waren, werden deshalb ab 01.11.2022 in den regulären Grundversorgertarif I überführt. Betroffene Kunden erhalten ein gesondertes Anschreiben. Die Preisanpassung ab 15.11.2022 gilt auch für bisherige Kunden im Grundversorgertarif II.

 

 

Ersatzversorgung

Bitte beachten Sie: Mit der letzten Novelle des §38 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG) darf der Grundversorger für die Kalkulation der Ersatzversorgung die Kosten ansetzen, die sich im Falle einer kurzfristigen Beschaffung der erforderlichen Energiemengen über Börsenprodukte ergeben würde. Sie können jeweils zum 01. und 15. eines Monats angepasst werden. Die Änderung wird nach Veröffentlichung auf der Internetseite des Grundversorgers wirksam. Die Preise der Ersatzversorgung finden Sie unter www.stadtwerke-boennigheim.de.

  

Die Kostensteigerung der Preisanpassung zum 15.11.2022 beträgt netto

·         im Kleinverbrauchertarif 12,59 Ct/kWh

·         im Vollversorgertarif 12,59 Ct/kWh

·         im Tarif Biogas 10 12,34 Ct/kWh

 

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 23.09.2022 die ab 15. November 2022 geltenden Preise der Grund- und Ersatzversorgung sowie den Preis beim Bioerdgas-Sondervertrag (mit 10 % Bioerdgasanteil) beschlossen:

 

Tarif

Arbeitspreis

netto

ct/kWh

brutto

Grundpreis

netto

€/Monat

brutto

Kleinverbrauchstarif:

22,17

23,72

2,55

2,73

Vollversorgungstarif:

18,57

19,87

12,25

13,11

Bioerdgas-Sondervertrag:

19,22

20,56

12,25

13,11

 

Die Netto-Arbeitspreise enthalten die Netzentgelte, die Konzessionsabgabe laut Konzessionsabgabenverordnung, die CO2-Kosten, die Erdgassteuer sowie die Gasbeschaffungs- und Gasspeicherumlage. Die Bruttopreise können gerundet sein und beinhalten 7 % Mehrwertsteuer für den Zeitraum 01.10.2022-31.03.2024. Der Grundpreis kann auf Ihrer Abrechnung auch als Leistungspreis bezeichnet sein.

 

Wir weisen darauf hin, dass bei einer Preisanpassung in den Allgemeinen Tarifen grundsätzlich das Recht besteht, den Vertrag ohne Einhaltung einer Kündigungsfrist zum Zeitpunkt des Wirk­samwerdens der Änderung zu kündigen.

 

Haben Sie noch Fragen, brauchen Sie Informationen oder Hilfe? Wir sind gerne für Sie da! Tele­fonisch unter Telefon (07131) 56-4248 von Montag bis Freitag, 8:00 bis 20:00 Uhr, Samstag 08:00 bis 14:00 Uhr und per E-Mail unter gas-swb-vertrieb@hnvg.de.

 

veröffentlicht: 26.09.2022

Bitte beachten Sie unsere neuen Kontaktzeiten

 

Mo  8.00 Uhr - 11.30 Uhr

Di    8.00 Uhr - 11.30 Uhr und  16.00 bis 18.00 Uhr

Mi   geschlossen

Do   8.00 Uhr - 11.30 Uhr

Fr    8.00 Uhr - 11.30 Uhr

 

Termine außerhalb der Kontaktzeiten sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

 

Außerhalb dieser Zeiten können Sie uns Ihr Anliegen gerne per Email unter stadtwerke@boennigheim.de mitteilen.

 

 

Übersicht der

Abschläge 2023

10.05.2023

02.06.2023

15.07.2023

15.09.2023

15.11.2023

 

Bitte beachten Sie, dass Sie vor den jeweiligen Fälligkeitsterminen keine gesonderte Zahlungsaufforderung mehr erhalten. Die oben genannten

Abschlagstermine entnehmen Sie auch aus Ihrer Turnusabrechnung des Vorjahres.

Ihre Sicherheit ist uns wichtig!

 

Das Bönnigheimer Mineralbad ist das erste Freibad in Europa mit einem vollautomatischen Gewitter-Warnsystem zum Schutz unserer Badegäste und Mitarbeiter.

 

Das TUBE Gewitter-Warnsystem empfängt Live-Koordinatendaten von tatsächlichen Blitzeinschlägen in der Umgebung. Die Daten basieren auf dem modernsten Beobachtungssystem für Gewitterblitze der Siemens AG.

 

Die Alarmierung (Dauerton 25 Sek.) erfolgt durch Hochleistungssirenen.  

Die Entwarnung erfolgt 20 Minuten nach dem zuletzt registrierten Blitzschlag im Überwachungsgebiet.

Die Warnung und Entwarnung erfolgt vollautomatisch und bietet vielfältige Vorteile im Vergleich zur manuellen Gewitter-Warnung in Freibädern.

 

Mehr Informationen erhalten Sie von unserem geschulten Freibadpersonal oder unter www.coptr.de

 

Wir wünschen Ihnen ein sonniges Badeerlebnis und freuen uns auf Ihren Besuch!